Die ersten Vergleichswettkämpfe vor den Deaflympics 2023

Zur Vorbereitung auf die Deaflympics haben wir zwei Vergleichswettkämpfe, einmal  im November und jetzt im Dezember durchgeführt.

Vom 05.11.-07.11.2021 haben wir mit den hörenden Spitzensportler*innen des BK München und dem Bavaria Unterföhringen die Spiele austragen können.

Mit hörenden Profis zu spielen war schon eine andere Herausforderung und eine sehr gute Erfahrung für uns.

Was uns sehr erfreut hat, war die Offenheit aller Spieler untereinander. Die Kommunikation und der gesamte Ablauf verliefen zu vollsten Zufriedenheit.

 

An dem Wochenende vom  10.12.-12.12.2021 ist Italien nach München angereist, um mit uns den Vergleichswettkampf auszutragen.

Kurz vor Weihnachten haben wir die Möglichkeit genutzt einen Vergleichswettkampf mit dem Gehörlosen Sportverband Italien FSSI in München durchzuführen, ein Wettkampf auf die Vorbereitung für die Deaflympics im nächsten Jahr.

Es hat uns sehr gefreut, dass Italien bereit war, trotz der steigenden Coronainzidenz, dabei zu sein und den weiten Weg auf sich genommen hat, um nach Deutschland zu reisen.

Der Vizepräsident des DGSV Norbert Hensen und der Direktor für Sportentwicklung Stefan Lamertz waren an diesem Wochenende ebenfalls dabei, um sich die Bowlinghalle und die Räumlichkeiten für die WM 2023 anzusehen.

Alle Italiener*innen und auch ein paar von uns Deutschen haben noch am Freitag für das Spiel am Samstag und alle Sportler*innen für das Spiel am Sonntag vor, Ort in München, einen Corona-Schnelltest machen müssen. Trotz des kalten und auch etwas verschneiten München haben alle dies akzeptiert.

Der Wettkampf verlief sehr gut und die Stimmung innerhalb der Mannschaften und auch untereinander war super.

Nun schauen wir auf die Deaflympics und bleiben weiter gespannt!